Orawskie Lato 2014

 

Reichelsheimer Partnergemeinde Jablonka erhält Ehrenfahne des Europarates und empfängt Reichelsheimer Delegation beim diesjährigen Fest Orawskie Lato am 20. Juli 2014

Schon bei der Ankunft zeigten die bunten Flaggen der sieben teilnehmenden Nationen vor dem Rathaus die feierlichen Ereignisse an. Die Reichelheimer Partnergemeinde Jablonka  erhielt die Ehrenfahne des Europarates für hervorragende Leistungen des europäischen Einigungsgedankens überreicht.

Bürgermeister Stefan Lopinsky, der Vorsitzende der Gemeindevertretung Jürgen Göttmann, die Vorstände des Freundeskreises Reichelsheim-Jablonka Eva Eisenhauer und Annemarie Knichel sowie weitere Gemeinde- und Vereinsvertreter reisten daher in die südpolnische Partnergemeinde, um diesem Festakt beizuwohnen. Mit dabei war auch Michael Gahler (MdEP), der ebenfalls während der im Mai in Reichelsheim stattgefundenen Partnerschaftsjubiläen eine Einladung erhalten hatte.

Beim gemeinsamen Besuch der Heiligen Messe fand im Beisein des polnischen Europaratsmitgliedes die Weihe der Ehrenfahne statt, später ging es im Festzug zum Stadion zur Eröffnung des Festes „Orawkie Lato“ mit Präsentation der Ehrenfahne und einem breiten folkloristischen Programm.

Bereits am Vorabend pflanzten Bürgermeister Stefan Lopinsky und sein Amtsvorgänger Gerd Lode eine Eiche in dem Park vor dem dortigen Rathaus, ganz im Zeichen der Verbundenheit und im Sinne weiterhin guter partnerschaftlicher Beziehungen. Die anschließende Veranstaltung in Kulturzentrum war ebenso der Zusammenarbeit zwischen den Ländern der Europäischen Union gewidmet. Nach sehr stimmungsvollen Lied- und Musikbeiträgen, vorgetragen von Kindern und Jugendlichen aus der Region, würdigten die Bürgermeister von Jablonka, Reichelsheim, Naymányok, Brebu sowie zweier slowakischer und zweier polnischer Gemeinden im örtlichen Kulturzentrum die guten Beziehungen untereinander, bzw. zu Jablonka. Mit dabei waren auch 42 Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine, die von der Gemeinde Jablonka für zwei Wochen Ferien eingeladen waren.

Gemeinsam mit den anderen ausländischen Delegationen wurden mehrere Veranstaltungen und Institutionen besucht, u.a. eine Ausstellung über Volkskunst aus dem 18. und 19. Jahrhundert, das interessante Freilichtmuseum und ein Infozentrum der Orawaregion.

Bei der Einweihung und Übergabe einer gerade fertiggestellten Brücke konnten sich die ausländischen Gäste von der in den letzten Jahren beachtlich fortentwickelten Verkehrsinfrastruktur überzeugen.

Der Freundeskreis Reichelsheim-Jablonka e.V. hatte auf dem Festgelände in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Freunden aus der ungarischen Partnergemeinde Nagymánok einen Informationsstand eingerichtet. Dort wurden Kostproben deutscher Weine, Odenwälder Wurst- und Käsespezialitäten angeboten, sowie Produkte der Kelterei in Beerfurth und der Firma haro-plast. Prospekte über die touristischen Angebote in und um Reichelsheim wurden an die sehr zahlreich erschienenen Interessenten abgegeben.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben im Rahmen eines sehr abwechslungsreichen Pogramms die besondere Gastfreundschaft der polnischen Partner erfahren dürfen.

Im Rahmen des Abschlussgesprächs im Sitzungszimmer des Rathauses bedankte sich Bürgermeister Stefan Lopinsky im Namen der deutschen Gäste für die Einladung sowie für die aufmerksame Betreuung und zollte dabei Lob und Anerkennung für die gute Organisation gleich mehrerer Veranstaltungen.

Bürgermeister Antoni Karlak legte dabei Wert auf die Feststellung, dass er in der Auszeichnung der Gemeinde Jablonka mit der Ehrenfahne des Europarates auch das städtepartnerschaftliche Engagement der Gemeinde Reichelsheim gewürdigt sehe.

Die nächsten Begegnungen stehen schon an. Bereits am 2.August fahren 11 Jugendliche mit ihren Betreuern zum internationalen Jugendcamp nach Jablonka und beim diesjährigen Reichelheimer Michelsmarkt werden Einwohner aus der Partnergemeinde im Europäischen Dorf wieder Spezialitäten aus der Tatraregion anbieten.